Teaching

Master of Neuroscience

Mit Beginn des Wintersemesters 2008/2009 und dem Einzug in das Cognium startete mit zunächst 12 Studenten (bei ca. 35 Bewerbungen) das Programm des internationalen Studiengangs "Master of Neurosciences". Mittlerweile liegt die Anzahl der Bewerber bei über 200; aufgrund der vorhandenen eingeschränkten Kapazitäten können dennoch nicht mehr als 20 Studenten zugelassen werden. Der Studiengang "Neurosciences" gehört zu den meistgefragten Masterprogrammen an der Universität Bremen. Fast alle Studierenden schließen nach 2-2,5 Jahren erfolgreich ab und über 80 % treten eine Promotionsstelle an, zu einem erheblichen Prozentsatz an der Universität Bremen.

Der Masterstudiengang Neurosciences richtet sich an überdurchschnittlich gute BSc-Absolventinnen und Absolventen aus dem In- und Ausland, die ein starkes Interesse an den Neurowissenschaften als interdisziplinärer Wissenschaftszweig haben. Die ersten Jahrgänge des Studiengangs kamen im Wesentlichen mit Abschlüssen in Biologie, Cognitive Sciences (Uni Osnabrück), Psychologie, Physik und Medizin. Da die Unterrichtssprache Englisch ist, findet der Studiengang auch für Interessenten aus dem Ausland großen Zuspruch.

Das Besondere am Bremer Masterstudiengang Neurosciences ist die Interdisziplinarität und breite methodische Ausrichtung, die durch die starke Einbeziehung der Studierenden in die aktuelle Forschung Tiefe erreicht. „Forschendes Lernen“ ist ein Profilmerkmal der Universität Bremen. Der Studiengang nutzt die im ZKW vorhandene Expertise, um die wesentlichen kognitiven Funktionen (Aufmerksamkeit, Lernen, Gedächtnis) und die emotionale Handlungssteuerung sowie deren pathologische Abweichungen von deren  neurophysiologischen Grundlagen über computergestützte Modellbildung bis zur Psychophysik und Bildgebung zu verstehen und zu erforschen. Die in Bremen unter dem Dach des ZKW zusammengeschlossenen und kooperierenden international renommierten Neuro- und Kognitionswissenschaftler gewährleisten eine interdisziplinäre Ausbildung, die den Studierenden exzellente Perspektiven für die weitere Karriere garantieren.

Die im Jahr 2010 frei geschaltete Homepage für den „Master of Neurosciences“ http://www.masterneuro.uni-bremen.de/en/masterneuro ist nach wie vor die wichtigste Plattform für Informationen über unseren Studiengang. Sie wird regelmäßig aktualisiert. In gedruckter Form liegen im Cognium und der Zentrale ein Faltblatt der Zentralen Studienberatung sowie ein Flyer aus.

 

Promotion of young researchers

  • Center for Advanced Imaging Colloquia (M. Fahle/M. Herrmann)
     
  • Seminar about philosophy of perception (M. Fahle/M. Stöckler)
     
  • Bernstein Seminar (K. Pawelzik/M. Fahle/A. Kreiter)
  • MSc Graduate Programme Neuroinformatics (K. Schill)
  • Postdoc meetings and working group seminars taking place every year on East-Frisian Islands (including members from the University of Oldenburg)
     
  • Erasmus students exchange
     
  • Hanse Lectures in Neurosciences at the Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK)
  • Supervision of students (PhD-students, BSc, MSc, Diploma)
     
  • Promotion of female scientists (plan m)